Skip to content

Schienenbehandlung

Viele Patienten leiden an Zähneknirschen und Pressen der Zähne. Häufig führt diese Überbeanspruchung zu Beschwerden wie Kopf- und Gesichtsschmerzen, Halswirbelbeschwerden und Tinnitus (Ohrgeräusche).

Ursachen für diese Überaktivität der Kaumuskulatur sind Stress, Verspannungen der Kaumuskulatur, Zahnfehlstellung (Okklusionsstörung) ,Probleme mit der Wirbelsäule.

Nach einer Analyse des Kausystems wird eine individuelle (adjustierte) Schiene, in der Regel mit einer Registrierung der Kiefergelenksposition, hergestellt. Unter Umständen kann eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Orthopäden, Ostheopathen und Physiotherapeuten notwendig sein.

Durch das Tragen der Schiene werden Zähne, Muskulatur und Kiefergelenk entlastet. Die überaktive Muskulatur entspannt sich und Sekundärbeschwerden (Kopf- und Gesichtsschmerzen, Halswirbelbeschwerden und Tinnitus) bessern sich oder verschwinden ganz.

Zusätzlich können irreparable Verschleißerscheinungen an Zähnen und Kiefergelenk und Zahnlockerung vermieden werden.

Die Passung der Schiene sollte regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls eingeschliffen werden, damit ein gleichmäßiger Kontakt aller Zähne dauerhaft gewährleistet werden kann.